Trainieren mit dem Garmin Coach – Woche 1

Meine erste Woche mit dem Garmin Coach also! Was mich in dieser Woche so bewegte und wie ich mit dem Plan so zurecht gekommen bin. Wenn Ihr wissen wollt, wie ich überhaupt an dieses Trainingsplan gekommen bin, findet hier hier die Erklärung

Halbmarathon ich komme

Woche 1 auf dem Weg zum Halbmarathon in Köln am 03.10.2021 beginnt mit dem Einstufungslauf, damit der Coach einschätzen kann ob ich eine realistische Chance habe, mein Ziel von 2 Stunden und 10 Minuten zu erreichen.

Der Einstufungslauf ich schnell erklärt und absolviert. 2 Minuten einlaufen oder gehen, 5 Minuten gutes Tempo und wieder 2 Minuten cool down. Gott sei dank sagt mir Greg nicht direkt schon nach dem Einstufungslauf ich hätte einen Knall sondern erstellt mir gelassen die erste Woche meines Plans!

  • Montag: Einstufungslauf
  • Dienstag: 40 Minuten Locker 5 Minuten Einlaufen, 20 Min bei mindestens 7:24 min/km, 10 Minuten optional bei gleichbleibenden Tempo, 5 Minuten auslaufen.
  • Mittwoch: 30 Minuten Locker 5 Minuten Einlaufen, 10 Min bei mindestens 7:24 min/km, 10 Minuten optional bei gleichbleibenden Tempo, 5 Minuten auslaufen.
  • Freitag: 30 Minuten Locker 5 Minuten Einlaufen, 10 Min bei mindestens 7:24 min/km, 10 Minuten optional bei gleichbleibenden Tempo, 5 Minuten auslaufen.
  • Sonntag: 80 Minuten Locker 5 Minuten Einlaufen, 50 Min bei mindestens 7:24 min/km, 20 Minuten optional bei gleichbleibenden Tempo, 5 Minuten auslaufen.

Bis auf den Einstufungslauf, eine Woche im Zeichen der Grundlagenausdauer. Die Locker Laufen Einheiten sind immer gleich aufgebaut. Sie haben einen Warm-Up/Cool Down Anteil von jeweils 5 Minuten. Dieser kann gelaufen bzw. getrabt werden. Dazu gibt es einen Pflicht- und einen optionalen Teil mit einer Tempo-Angabe von zwischen 7:24 min/km und 6:44 min/km.

Den ersten lockeren Lauf habe ich direkt auf den Montag des Einstufungslauf geschoben, ich war ja schließlich bereits umgezogen. Den Freitaglauf habe ich zudem ganz gecancelled, da ich zeitgleich ein Fußballspiel mit den alten Herren hatte. Beide Änderungen ergaben erstmal keine sichtbaren Änderungen im veranschlagtem Trainingsplan. Einzig, dass auch die erste Einheit der folgenden Woche schon sichtbar wurde.

Da meine letzten Einheiten eigentlich alle über 8:00 min /km lagen, war ich tatsächlich sehr gespannt wie ich das Tempo hätte halten können. Es war aber dann nachher doch überraschend leichter als erwartet. Ja gut, es war nicht wirklich ein „lockerer“ Lauf aber ich würde ihn in die Sparte locker mit Forderung Einstufen. Mal sehen wie sich das entwickelt.

Nach dem ich den Freitagslauf bereits ausfallen habe lassen, wegen des Spiels mit der AH, musste ich leider auch den langen Lauf von Sonntag verschieben. Ich hatte von Freitag noch soooo Muskelkater das hier nicht annähernd an Laufen zu denken war. Hier habe ich den Lauf diesmal nicht abgesagt, sondern einfach verstreichen lassen. Der Coach ging dann am Folgetage hin und schob den Lauf auf den Montag. Nun habe ich in Woche 2 nun 5 Einheiten. Mal sehen, auch wenn ich nicht schaffe 5 Einheiten zu schaffen.

FAZIT Woche 1

Von 5 geplanten Einheiten (inklusive Einstufungslauf ) konnten 3 Einheiten stattfinden. Eine Einheit wurde durch 70 Minuten AH ersetzt. Eine weitere, ausgerechnet die lange Einheit, musste auf Grund einer Verletzung abgesagt werden. Immerhin geht der Coach weiterhin davon aus, dass meine Ziele weiterhin realistisch sind.

Wenn Du wissen willst wie es mir in Woche 2 ergangen ist: Trainieren mit dem Garmin Coach: Woche 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.