Praxistest: 10 km Trainingsplan von Läufercoach

Praxistest: Läufercoach – Trainingsplan 10 km

In 6 Wochen vom Halbmarathon in 2 Stunden 20 Minuten zum 10km Lauf in 58 Minuten

Wie bereits erwähnt, habe ich mir nach dem geglückten Halbmarathon Debüt, nun die Verbesserung meiner 10km-Zeit zum Ziel gesetzt. Mein Vorhaben unterstützt dabei der, auf mein aktuelles Leistungsspektum angepasste, 10km Trainingsplan vom Läufercoach auf runnersworld.de

Was ich übrigens vom Tool Läufercoach halte, erzählt ich Euch im Test des Laufercoachs.

Da mir bei Erstellung des Plans keine wirklich aktuelle 10er Zeit bekannt bzw. passend war und auch die Halbmarathon Zeit nicht wirklich repräsentativ erschien, habe ich mich dazu hinreißen lassen, meine prognostizierte 10km-Zeit aus dem runalyze Tool mit 58:50 Minuten zu nehmen. Die derzeitigen Wochen-Kilometer habe ich ein wenig passiver als wirklich gewählt. So war ich nach dem Halbmarathon in Köln ja nur recht zurückhaltend trainieren – hier dann direkt wieder mit +40 km die Woche einzusteigen schien mir utopisch.

Meine Wochen mit dem neuen Trainingsplan

Woche 1 – 22.10 bis 28.10

Leichte Verwirrungen in der Anwendung des Plans. In der spärlichen Beschreibung des Tools steht:

Einlaufen / Auslaufen: Grundsätzlich sollten Sie jeweils 1,6 km ein- und auslaufen. An bestimmten Tagen ist das Ein- und Auslaufen so zu verlängern, dass die festgelegten Tageskilometer erreicht werden.

Jetzt standen in der ersten Woche jedoch 2 Einheiten mit je 3,2 km, welche ich jedoch um zusätzliche 1,6 km Ein- und Auslaufen erweitert hatte. Nach jedoch genauerem lesen und dem Vergleich der Wochenkilometer waren hier wohl tatsächlich nur 3,2 km inkl. Ein- und Auslaufen gefordert. Ob ich mich dafür nächste Woche wirklich umziehe wird sich zeigen. Für die kommenden Einheiten weiß ich zumindest jetzt Bescheid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.